Leistung

Wie sehen die Behandlungen aus, wie viel Zeit soll man aufwenden und was kann man dafür tun, dass man effizient und gut behandelt?

Die Gemeinsamen Rahmenempfehlungen der Spitzenverbände der Krankenkassen und der Spitzenorganisationen der Berufsverbände enthalten die Grundregeln für die Zusammenarbeit der Leistungserbringer mit den Krankenkassen und die Regeln für die effektive und wirtschaftliche Leistungserbringung. In ihrer Anlage „Leistungsbeschreibung Physiotherapie“ werden alle Behandlungen, die bei den Krankenkassen abgerechnet werden können, detailliert beschrieben. Die Rahmenempfehlungen enthalten auch die Regeln über die Sicherung der Qualität der Leistung des einzelnen zugelassenen Therapeuten durch Pflichtfortbildungen, deren Einführung der Gesetzgeber den Partnern der Rahmenempfehlungen auferlegt hat.

Hier stellen wir Ihnen zur Verfügung:

Die Rahmempfehlungen, die Leistungsbeschreibung und die Regelungen über die Pflichtfortbildung klären nicht alle Fragen, die rund um das Thema Leistungserbringung, Qualitätssicherung und Fortbildung entstehen können. Der VDB-Physiotherapieverband kann Ihnen weiterhelfen.

Für weitergehende Informationen rufen Sie einfach unsere Bundesgeschäftsstelle oder Ihren Landesverband an. Die Bundesgeschäftsstelle erreichen Sie an Werktagen von 9.00 bis 12.00 Uhr unter 0228/21 05 06.

Der VDB – Physiotherapieverband – Berufs- und Wirtschaftsverband der Selbständigen in der Physiotherapie – unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um die Praxis, von der Zusammenarbeit mit den Gesetzlichen Krankenkassen und mit den Kassenärzten über Rechts- und Wirtschaftsthemen bis hin zu steuerlichen Problemstellungen.

In der Berufspraxis des Selbständigen kommen immer wieder neue Fragen und Problemstellungen auf. Der VDB – Physiotherapieverband unterstützt seine Mitglieder deshalb täglich aufs Neue – zuverlässig und schnell. Wenn Sie selbständig sind oder es werden wollen, werden Sie Mitglied und bauen Sie auf die Unterstützung durch den VDB. Werden Sie Teil unserer starken kollegialen Gemeinschaft.